IN MEMORIAM

Reto Sieber

Aktivmitglied und Ex-Präsident des TV Lyss

15. August 1976 bis 28. Januar 2016

Schweren Herzens musste der Turnverein Lyss im Januar 2016 von seinem ehemaligen Präsidenten und Aktivmitglied Reto Sieber Abschied nehmen. Eine sehr grosse Delegation des Turnvereins begleitete die Trauerfamilie in die Kirche Lyss.

Reto wurde 1976 geboren. Zusammen mit seinen Eltern wuchs er in Lyss auf und besuchte hier die Schulen. Im Anschluss an die Schule absolvierte er eine Lehre als Zahntechniker. Bis zum Schluss war er in dieser Branche tätig. In den letzten 2 Jahren führte er sein eigenes Zahntechnikergeschäft.

Bereits in frühen Jahren begann sich Reto sportlich zu betätigen. Während der Unterstufenjahre stand am Anfang die Jugendriege im Vordergrund bis später das Kunstturnen dazu kam.

Schliesslich aber fand er besondere Freude und Interesse an einer anderen Sportart, dem Faustball. Reto verfügte über besonderes Talent im Faustball und bald schon wurde sein fleissiges Training und sein Einsatz im Faustball belohnt. Er schaffte den Sprung ins Team der National-Liga A und gar in die Nationalmannschaft. Sein absolutes Highlight während seiner Faustballkarriere war das Trainingslager anfangs 1999 in Brasilien.

Im Turnverein Lyss unterstützte er das Faustballteam als aktives Mitglied während vielen Jahren. Seine Leidenschaft und seine Begeisterung für diese besondere Sportart spürte man sowohl im Training, wie auch in den Meisterschaftsspielen.

2000 stand die erste Mannschaft kurz vor der Auflösung. Am letzten Spieltag schafften sie dann aber den Ligaerhalt (1. Liga) und es war unsicher wie es weitergehen sollte. Reto kam genau zu diesem Zeitpunkt aus der NLA zurück nach Lyss. Bereits in seiner 1. Saison bei Lyss wurde die Mannschaft Meister. Insgesamt holte das Faustballteam mit ihm 6 Gold-, 2 Silber- und 3 Bronzemedaillen. Reto war nicht nur auf dem Spielfeld beliebt. Durch sein Engagement und seine positive Art wurde er von seinen Kameraden sehr geschätzt und war für alle ein Kumpel. Mit ihm konnte man durch Dick und Dünn gehen, in erfolgreichen wie auch weniger erfolgreichen Saisons. Die Freude überwiegte durchwegs. Unvergessen bleiben auch die Faustballpartys nach den Spielen.

Seine Verbundenheit zum Turnverein Lyss liess ihn dann 2010 auch dazu bewegen, das Präsidium zu übernehmen. Während 6 Jahren führte Reto den Turnverein Lyss erfolgreich in eine zukunftsweisende Richtung. Er setzte sich stets für Neuerungen und das Weiterkommen des Vereins ein. Dies in einer für Vereine nicht mehr ganz einfachen Zeit. Selber schrieb Reto im letzten Vereinsheft das Folgende: „Ohne den kleinen Beitrag eines jeden einzelnen geht es nicht, nur gemeinsam funktioniert ein Verein in der heutigen Zeit von Internet und sozialen Medien.“ Damit spornte er alle Mitglieder des Turnvereins an, mitzuhelfen, den Verein zusammen zu halten, weiter zu tragen und weiter zu bringen.

Auf die Generalversammlung 2016 hin hat Reto das Präsidium des Turnvereins Lyss abgegeben. Seine für den Turnverein Lyss geleisteten Arbeiten wurden anerkannt und geschätzt. Reto führte den Verein pflichtbewusst und mit grossem Engagement.

In den Jahren 2005 – 2009 war Reto zudem für die Sportkommission Lyss tätig. Er stellte damit der Gemeinde Lyss sein Wissen und Können zur Verfügung.

Aber Beruf und Sport war nicht alles in seinem Leben. Die Freizeit und Ferien verbrachte Reto zusammen mit seiner Frau und den beiden Söhnen gerne in der Natur. Besonders beim Wandern in den Ferien genoss die junge Familie Wiesen, Wälder, Pflanzen und Tiere.

„Es het's niemer so richtig chönne gloube, weder begriiffe, no irgendwie verstah. Wie het dä da obe nume chönne erloube, dass du so früeh hesch müesse gah!“ Die Worte aus dem Lied von Plüsch sprechen uns aus dem Herzen.

Mit sehr grosser Betroffenheit hat der Turnverein Lyss Reto auf seinem letzten Weg begleitet. Dem Turnverein Lyss bleiben viele schöne Erinnerungen an Reto Sieber und eine grosse Dankbarkeit für sein Wirken.

Der Schmerz sitzt immer noch tief! „Reto mir vermisse Di u wärde Di nie vergässe.“